Mentoring Projekte im Fricktal

Mentor/innen unterstützen Geflüchtete in verschiedenen Bereichen des Alltagslebens. Die konkreten Aufgaben hängen von den individuellen Bedürfnissen ab. Sie können von der Begleitung bei Behördenkontakten über die Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche bis zu Anregungen für die Freizeitgestaltung reichen. Manche Geflüchteten brauchen Unterstützung bei den Hausaufgaben, andere suchen eine Gelegenheit, um die erlernten Deutschkenntnisse anzuwenden oder mehr über die Schweizer Kultur zu erfahren. Regelmässige Treffen alle 1-2 Wochen helfen, ein Vertrauensverhältnis zu schaffen und gemeinsame Schritte anzupacken.

Die Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit im Asylbereich unterstützt bei der Vermittlung von geflüchteten Personen und Deutsch sprechenden Freiwilligen. Dafür besteht eine Zusammenarbeit mit Sozialdiensten, verschiedenen lokalen Freiwilligen(gruppen), Vereinen sowie Organisationen, die im Asylbereich tätig sind. Mit dem Aufbau eines breiten Mentoring-Netzwerks soll die Integration und das Zusammenleben im Fricktal gefördert werden.

Regional verankerte Mentoring-Projekte:

Daneben gibt es zahlreiche Freiwillige im Fricktal, die privat als Mentor*innen aktiv sind.
Haben Sie ebenfalls Interesse an der Begleitung einer geflüchteten Person im Fricktal?
Dann können Sie sich unverbindlich bei der Koordinationsstelle melden. Sie gibt gerne Auskunft.